Der Lehrplan der 6. Klasse der Oberschule und der Gymnasien behandeln das Thema Europa im Mittelalter. Ergänzend dazu biete ich die Möglichkeit, einen Teil des Geschichtsunterrichts auf einer Ritterburg durchzuführen. Diese Möglichkeit besteht ab April 2024 jeweils von Mittwoch bis Sonntag, jeweils am Vormittag. Das Angebot richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Klassen 6 und 7 sowie an interessierte Besucher.

In einzelnen Stationen wird das Leben auf einer mittelalterlichen Burg dargestellt. Interessierte erhalten einen Einblick in den Alltag aus der Sicht eines Knechtes. Zusätzlich wird das Rechtsverständnis der damaligen Zeit mit Verweisen auf den Sachsenspiegel erläutert.

Besonderes Augenmerk wird auf die Binnenmigration im deutschsprachigen Raum gelegt. Die erste Besiedlungswelle des Erzgebirges fand zwischen 1150 und 1300 statt. Anhand von Neugründungen im Erzgebirge wird erläutert, dass die Urbarmachung von Rodungsgebiete Vorteile für die Siedler hatte.

In der Sonderführung werden die Aufgaben einer Burg im Mittelalter erläutert. Von der Burg als Schutzburg der bäuerlichen Bevölkerung bis zur Nutzung der Burg als Machtinstrument des Adels.